• Review

    Free Vol. 1 - DVD Edition

  • Der coole Sport-Anime der Lust auf den Sommer macht, in der DVD Edition
  • 11.04.2016 - 10:18 Uhr

    Wichtig: Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass mir das Rezensionsmaterial, also die DVD-Edition von Free - Vol. 1, freundlicherweise direkt von Peppermint Anime zur Verfügung gestellt wurde.

    Dennoch werde ich die Rezension unvoreingenommen und kritisch angehen, in der Hoffnung euch ein reales Bild von der tatsächlichen Qualität aufzeigen zu können.

    Free! Vol. 1

    Free! erschien im Jahre 2013 in Japan und war dort ein ziemlich großer Erfolg. Jetzt kommt das Sport-Drama, das auf der Light-Novel "High Speed" von Koji Oji basiert, zu uns. Der Anime umfasst 25 Folgen, die in 2 Staffeln ausgestrahlt wurden.

    Produziert wurde der Titel von Kyoto Animation, welche unter anderem für Clannad, K-ON!, Chunibyo Demo Koi ga Shitai! und viele weitere Anime verantwortlich waren.

    Unboxing

    Story

    Die Geschichte handelt von vier Jungs, die ein paar besondere Gemeinsamkeiten haben. Sie alle haben einen weiblichen Vornamen und schwimmen gerne. Und als Mitglieder des Schwimm-Clubs können sie in der Grundschule gemeinsam die Schwimm-Meisterschaft gewinnen.

    Viele Jahre später sieht alles anders aus. Während Makoto, Haruka und Nagisa sich eigentlich kaum noch mit dem Schwimmen beschäftigen und auch an einer Schule ohne Schwimmclub sind, ist Rin sogar für mehrere Jahre nach Australien gezogen um dort zu trainieren. Als er wiederkommt und die anderen trifft, ist die Atmosphäre eisig, insbesondere zwischen ihm und Haruka. Doch was ist da vorgefallen?

    Die Geschichte rund um den Iwatobi Schwimm-Club, der von Makoto, Haruka und Nagisa wieder aufgebaut wird, zeigt die Probleme zwischen jungen Heranwachsenden, die Freuden und Leiden des Sports und auch die Komplexität von Freundschaften. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und haben alle unterschiedliche Motivationen dem Schwimmclub beizutreten. Auch Rei, der praktisch als Ersatz für Rin in den Club kommt, passt gut dazu und ist nicht einfach nur eine Kopie dessen.

    Die Vol. 1 umfasst einen Teil der Vorgeschichte der Jungs, den Aufbau des Schwimmclubs, wie auch das erste Trainingslager. Der Anime ist größtenteils relativ realistisch gehalten, auch wenn ich nicht weiß, wie real es anmutet einen Schwimmanfänger auf eine 4km Schwimmtour durchs Meer mitzunehmen. Aber ansonsten, ich bin interessiert daran wie es weiter geht.

    Erscheinungstermine

    Vol. 1 - 25. März 2016
    Vol. 2 - 28. Mai 2016
    Vol. 3 - 29. Juli 2016
    Vol. 4 - 30. September 2016

    Die Verpackung / Box

    Die DVD-Hülle befindet sich in einer teilweise bläulichen, durchsichtigen äußeren Hülle, auf der das FSK 6 Logo aufgeklebt ist und ein paar Wellen aufgedruckt sind.

    Die eigentliche DVD-Hülle hat hingegen einen weißen Hintergrund auf dem Nanase Haruka in einer Oberkörper frei Pose zu sehen ist. Bei den falschen Lichtverhältnissen kaum erkennbar ist das Wasser auf Harukas Körper und das Free Logo im Prägeeffekt aufgedruckt. Hier hätte man zumindest das Logo noch schwarz, oder zumindest grau färben können, um eine bessere Sichtbarkeit zu ermöglichen. Dennoch finde ich schön, dass hier auch mit anderen Arten von Box-Arts experimentiert wird.

    Zusätzlich findet ihr noch drei bedruckte Sammelkarten, bei denen der Aufdruck zwar hochwertig ist, diese aber nicht die selbe Qualität erreichen, wie die Postkarten die es beim Anohana-Release gab.

    DVDs

    Die DVDs umfassen jeweils 3 Folgen, Credits und diverse Trailer (je DVD identisch). Der Clou ist hingegen, dass diesmal auch tatsächlich ein (synchronisierter) Kurzfilm und ein creditless OP mit dabei sind. Cool! Auch weil das die letzten male ein Kritikpunkt war, den ich bei den Releases von AnoHana und Steins;Gate hatte. Ein weiteres, großes Plus ist, dass das DVD-Menü ohne große Werbung erscheint. 

    Vertonung

    Wie auch schon die Vorlage ist der Anime nur in Dolby Digital 2.0 vertont (besseres Stereo). Ansonsten wurden die Hintergrundgeräusche augenscheinlich von der japanischen Tonspur übernommen. Die Qualität dieser und der Musik ist sehr gut. Gerade der Intro Song steckt auf seine Art und Weise an und klingt motivierend - also genau das was man bei einem Sport-Anime erwartet. Der Soundtrack ist das nicht übersetzte, japanische Original..

    Synchronisation

    Ich habe 2013 kurz mal in Free! reingeschaut, es aber nicht so intensiv verfolgt und kann mich kaum an das japanische Original erinnern. Deshalb bin ich diesmal sogar relativ unvoreingenommen an die Synchronisation herangetreten und wurde größtenteils überzeugt.

    Was bei mir dennoch sehr angeeckt hat, war die Verniedlichung der Charakternamen. Aus Haru-Chan wurde Harulein, aus Mako-Chan, Makolein usw. - das mag zwar eine relativ genaue Übersetzung sein. Aber, für mich sind gerade solche Verniedlichungen etwas, das nicht übersetzt werden muss, da es im Deutschen ziemlich lächerlich und aufgesetzt klingt. Sonst sind die Stimmen passend für die Art der Charaktere gewählt und die Synchronsprecher geben sich, wie für pa-Releases üblich, Mühe.

    Rolle japanischer Sprecher  Deutsche Sprecher
    Haruka Nanase Nobunaga Shimazaki Ricardo Richter
    Makoto Tachibana Tatsuhisa Suzuki Asad Schwarz
    Nagisa Hazuki Tsubasa Yonaga Christian Zeiger
    Rin Matsuoka Mamoru Miyano Tim Knauer
    Rei Ryugazaki Daisuke Hirakawa Jan Makino
    Gō Matsuoka Akeno Watanabe Julia Fölster
    Miho Amakata Satsuki Yukino Tanja Schmitz
    Quelle: Wikipedia

    Fazit: Ein guter Einstieg, der Lust auf mehr macht

    Also zunächst sei gesagt: Free! ist für mich ein etwas untypischer Sport-Anime. Damit meine ich, dass ein Vergleich mit Cross Game, Hajime no Ippo, Prince of Tennis, Major, Haikyuu! und anderen, einen besonderen Aspekt hervorbringt und zwar fällt hier ein gewisser Anteil an Yaoi-Elementen auf. Es ist schwer zu beschreiben, aber beispielsweise die Szene in Folge 4, in der Rei zu Haruka schaut wegen dem Schmetterling... Und sowas hat man vergleichsweise häufig. Mich stört es zwar nicht, so lange es dezent bleibt, aber ich denke man sollte zumindest darauf hinweisen, da es doch auch den einen, oder anderen stören könnte.

    Ansonsten ist Free! natürlich ein guter Sport-Anime, bei dem ich evtl. sogar mit der Zeit die weiteren DVDs kaufen werde, auch weil ich hier etwas den Mut von peppermint Anime bewundere, ausgerechnet Free! zu lizenzieren, statt z.B. einem Haikyuu! Wo unter anderem auch die Sportart eher etwas ist, mit dem sich die meisten Leute identifizieren können. Insgesamt hat mich das Release durchaus angesprochen und auch Lust auf mehr gemacht.

    Offizieller Trailer

  • Quelle: Animize
    Autor: zomg
  • Benutzermeinung: 100% Hilfreich
  • Kommentare

  • Keine vorhanden
  • Werbung
    • Beliebte Artikel

      Die beliebtesten Artikel der letzten 90 Tage

    • Meine Top 10 der traurigsten Tode in Anime

      Unter Tränen habe ich diese Top 10 der traurigsten Tode in Anime für euch zusammengestellt und geschnitten... Was tut man nicht alles für seine Abonnenten!