• Perfekt? Nein! Aber...

    Steins;Gate Blu-ray Vol. 1

  • Der Kult-Anime mit deutscher Dub
  • 03.12.2015 - 12:40 Uhr

    Wichtig: Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass mir das Rezensionsmaterial, also die Blu-ray Steins;Gate - Vol. 1, freundlicherweise direkt von Peppermint Anime zur Verfügung gestellt wurde. Dennoch werde ich die Rezension unvoreingenommen und kritisch angehen, in der Hoffnung euch ein reales Bild der tatsächlichen Qualität aufzeigen zu können.


    Unboxing


    Vorwort

    Steins;Gate war für viele ein echter Überraschungserfolg. Das lag nicht zuletzt an der guten Vorlage, einem im Jahr 2009 erschienenen Spiel von 5pb und Nitroplus, das eine wirklich vielschichtige Story lieferte. Das Spiel wurde 2014 auf Englisch veröffentlicht und wird gerade in der internationalen Presse in hohen Tönen gelobt, immerhin hat es aktuell einen Metascore von satten 87.

    Auf Basis dieser Vorlage konnte das Studio White Fox im Jahr 2011 beinahe schon ein Meisterwerk der Anime-Geschichte erschaffen. Doch eigentlich hätte man eine interessante Umsetzung fast schon erwarten dürfen, denn so kamen aus diesem Hause auch andere fantastische Anime, wie unter anderem „Tears to Tiara“, „Katanagatari“ (Geheimtipp) und aktuell „Utawarerumono: Itsuwari no Kamen“.

    Jetzt kommt Steins;Gate durch den Release von Peppermint Anime auch nach Deutschland und das inkl. einer komplett deutschen Sprachausgabe. 


    Story

    Es geht um den verrückten Wissenschaftler" Okabe Rintarou, der zusammen mit seinen Freunden Daru und Mayuri im Zukunfts-Gadget Labor verschiedene Dinge... baut, die eigentlich niemand braucht und die meistens auch nicht funktionieren. Doch durch einen dummen Zufall kommt es dazu, dass eine Erfindung funktioniert. 

    Das Ergebnis ist wirklich erstaunlich und unerwartet: Eine Zeitmaschine! Mit dieser kann man SMS in die Vergangenheit schicken. 

    Doch Anfangs weiß das Team nicht, dass dies der tatsächliche Effekt der Maschine ist. So kommt es dass Okabe eines Tages mit Mayuri eine Tagung zum Thema Zeitreisen besucht und dort merkwürdige Dinge geschehen, die er sich nicht erklären kann. Zu allem Überfluss kommt er noch in Kontakt mit der überaus talentierten jungen Wissenschaftlerin Makise Kurisu, die ihn von sich aus anspricht und ihn fragt was er "vorhin" von ihr wollte und das obwohl er sie das erste mal gesehen hat. 

    Jede noch so kleine und unbedeutende SMS kann weitreichende Folgen haben, doch das wird dem Team erst mit der Zeit wirklich bewusst. Die Ereignisse verdichten sich und eine geheime Organisation Namens SERN scheint überaus interessiert an dieser Zeitmaschine zu sein.


    Die Erscheinungstermine der einzelnen Blu-rays und DVDs lauten wie folgt:
    Steins;Gate Vol. 1 - 27.11.2015
    Steins;Gate Vol. 2 - 29.01.2016
    Steins;Gate Vol. 3 - 25.03.2016
    Steins;Gate Vol. 4 - 27.05.2016
    Steins;Gate Movie - 29.07.2016

    In dieser Rezension betrachte ich Steins;Gate - Vol. 1 in der Blu-ray Variante. Es handelt sich um die Standard-Edition, ohne (limitierten) Sammel-Schuber.


    Verpackung / Hülle

    Nach dem Auspacken hält man nun eine Hochglanzschutzhülle in der Hand, die sich ziemlich hochwertig anfühlt. 

    Auf der Front könnt ihr das komplette Team des „Zukunfts-Gadget Labors“ sehen. Hinten findet ihr die Beschreibung, Logos und Copyrights. Auf den ersten Blick fällt gerade bei schwachem Licht auf, dass der Hintergrund auf dem der Beschreibungstext steht, zu Gunsten der besseren Lesbarkeit, etwas weiter ausgebleicht hätte werden können. 

    Die Beschreibung selbst gibt zwar entfernt den Anime wieder, aber z.B. einen Vergleich mit „Big Bang Theory“ halte ich für weit hergeholt. Auch erkennt man am Text in welche Richtung die Synchronisation und die Übersetzung gehen; leicht improvisiert und an die Region angepasst.

    In dieser Hochglanzschutzhülle erwartet einen nun die eigentliche Blu-ray Hülle, welche auch im Hochglanzformat erstrahlt. Die Front ziert Makise Kurisu, mit einem FSK 12 Rating und dem ins Englische übersetzten Text, der auch auf der japanischen Hülle zu finden ist.

    There is no end though there is a start in space. — Infinity. It has (its) own power, it ruins, and it goes though there is a start also in the star. — Finite. […]“

    Es gibt einige Diskussionen die den tieferen Sinn dieser Worte ausfindig machen möchten. Einen Link zu einer auf MAL findet ihr hier: http://myanimelist.net/forum/?topicid=506545

    Auf der Rückseite ist ein schönes, subtiles, aber passendes Muster zu sehen und nochmal der Name des Anime, sowie 001 für die Nr. der Blu-ray. Die Innenseite wird von einem Mash-up verschiedener Bilder verziert, ist aber meiner Meinung nach etwas unpassend, zum Rest der hellen Hülle.

    Ob einem die Motiv-Auswahl gefällt, liegt immer im Auge des Betrachters. Aber gerade das Team Bild und auch Makise Kurisu haben mir gut gefallen. Wobei hier statt Kurisu vielleicht Okabe auf der Vol. 1 sinnvoller gewesen wäre? Immerhin ist er der eigentliche Protagonist… Einzig die Lesbarkeit beim Beschreibungstext und die Gestaltung der Innenseite sind mir eher negativ aufgefallen. Alles in allem halte ich sowohl die Qualität der Hülle, als auch der Motive für hoch.


    Blu-ray

    Zunächst sei gesagt, dass die Blu-ray über einen einfachen Kopierschutz verfügt. Heißt, dass ihr sie auf dem PC nicht einfach über den VLC Media-Player anschauen könnt, sondern ein dediziertes Programm mit den entsprechenden (kostenpflichtigen) Codecs benötigt, wie z.B. PowerDVD. Die Wiedergabe auf einem normalen Blu-ray Player ist hingegen problemlos möglich. Diese haben entsprechende Codecs schon eingebaut.

    Das Blu-ray Menü lässt sich problemlos über die Fernbedienung bedienen und ist übersichtlich gestaltet. Hier erhält man Zugriff auf die ersten 6 Folgen, Einstellungen (Ton, Untertitel), Credits und diverse Trailer.

    Die Serie selbst liegt im Format 1080p vor und ist in den Sprachen Japanisch und Deutsch (jeweils in DTS HD 2.0 Stereo) auf dem Medium verfügbar. Der Regionallock beschränkt sich auf die Region B/2.

    Positiv aufgefallen ist insbesondere das Fehlen eines Raubkopien Trailers, da ich den auf gekauften Medien immer für äußerst sinnvoll halte…

    Im Grunde genommen gibt es am Medium selbst nichts auszusetzen. Auch ist mir jetzt nichts von einem Bildqualitäts-Downgrade aufgefallen. Aber dies ist eine rein subjektive Einschätzung, da ich vom japanischen Original nur die DVD-Version gesehen habe.


    Synchronisation

    Wer sich etwas mit der deutschen Anime-Kultur beschäftigt, wird ganz schnell feststellen: Neben Zensur scheinen Synchronsprecher ganz oben auf der Liste der unbeliebten Dinge zu stehen. Das liegt aber nicht nur an der Verbissenheit der deutschen Fangemeinde, sondern tatsächlich auch an oft lieblosen, gar unterirdischen Synchronisationen. Gerade deshalb bin ich auch wirklich vorsichtig bei der Bewertung.

    Zunächst kann ich Entwarnung geben, die Synchronsprecher haben sich wirklich Mühe gegeben und den Umständen entsprechend gute Arbeit geleistet. Aber… Als jemand der den Anime im Original gesehen hat, komme ich um ein gewisses Meckern leider nicht umhin.

    Das beginnt bei der Übersetzung, diese ist zwar gut, aber an manchen Stellen dem Zeitgeist angeglichen und improvisiert. Das möchte ich nicht wirklich als negativen Punkt ankreiden, kann es aber auch nicht wirklich positiv sehen.

    Die Synchronsprecher sind gut gewählt, auch wenn mir die Stimmen extrem fremd vorkamen. Gerade Mayuri ist mir etwas zu… aufgeweckt? Aber wie schon erwähnt, für eine deutsche Synchronisation, haben sich die Sprecher viel Mühe gegeben und das rechne ich dem Gesamtbild der Umsetzung auch an. Und ihr dürft nicht vergessen, wenn es überhaupt nicht geht, habt ihr die japanische original Vertonung auf der Blu-ray, von daher: No Problem!

    Die Sprecher der deutschen Variante lt. pa: Marios Gavrilis (Rintarou Okabe), Manuela Bäcker (Kurisu Makise), Friedel Morgenstern (Mayuri Shiina), Jesco Wirthgen (Itaru Hashida), Charlotte Uhlig (Suzuha Amane).

    Hier findet ihr noch einen offiziellen Clip, der ein paar Ausschnitte aus der deutschen Variante zeigt:


    Fazit: Teuer! Aber gut...

    Bei der deutschen Lokalisierung von Steins;Gate wurde Zeit und Mühe investiert, das kann man auf jeden Fall erkennen. Doch auf den ersten Blick lässt man sich diese Arbeit auch entsprechend bezahlen, zumindest im Vergleich zum englischen / amerikanischen Release.

    Auf den zweiten Blick wird aber ersichtlich, warum der Preis mit ~40€ pro Blu-ray so hoch ist. Mit der englischen Sprache erreicht man eng gesehen den amerikanischen und englischen, aber realistisch gesehen den weltweiten Markt. Mit der deutschen Sprache hingegen, wird nur ein Nischenmarkt abgedeckt. Der Aufwand für die Synchronisation und die Untertitel ist aber genau der selbe. Dazu kommen dann noch die Lizenz-, Werbe- und Selbstkosten... Es ist eigentlich keine schwierige Rechnung die man hier anstellen muss... Dennoch wird der Preis für viele potentielle Käufer ein Kriterium sein und ich kann hier auch nur sagen, 20-30€ wären wirklich schöner gewesen und werden vielleicht auch mit der Zeit erreicht werden, wenn die Blu-ray eine Weile auf dem Markt verfügbar ist.

    Aber abgesehen vom Preis? Kann ich dieses Blu-ray Release jedem nahe legen der Interesse an diesem Anime hat. Wer Steins;Gate noch nicht gesehen hat und, oder immer an der Sprachbarriere gescheitert ist, wird sich besonders darüber freuen. Denn das deutsche Release ist überraschend gut, wenn auch nicht perfekt. Ich werde die Blu-ray zufrieden in den Schrank stellen und das nächste mal wenn ich sie hervorkrame, wohl den Ton auch wieder auf japanisch schalten. Aber... Sollte ich mir das mit Freunden anschauen, die nicht das Mantra des "Untertitelfetischismus" würdigen, werde ich auch kein Problem haben mir die deutsche Synchronisation anzuhören. 


    Mehr zu Steins;Gate: https://www.animize.eu/database/anime/5333/

    Jetzt kaufen: Steins;Gate Vol. 1 [Blu-ray] [Limited Edition]

  • Quelle: Animize
    Autor: zomg
  • Benutzermeinung: 100% Hilfreich
  • Kommentare

  • Keine vorhanden
  • Anime » Review

    Eine Liste der aktuellen Meldungen aus dem Bereich Anime

  • Rezension: Nagi no Asukara

    Eine große Überraschung war für mich das Romantik-Drama Nagi no Asukara. Hier findet ihr eine ausführliche Video-Rezension zu diesem Titel.

  • Meine Top 10 der traurigsten Tode in Anime

    Unter Tränen habe ich diese Top 10 der traurigsten Tode in Anime für euch zusammengestellt und geschnitten... Was tut man nicht alles für seine Abonnenten!

  • Erased - Die Stadt in der es mich nicht gibt

    Erased ist der erste Anime seit Shigatsu wa kimi no Uso, der mich wieder begeistern konnte. Doch was macht diesen Sci-Fi, Krimi eigentlich so gut?

  • Anime Geheim-Tipp #3 - Usagi Drop

    Der heutige Geheim-Tipp Usagi Drop ist ein typischer Slice of Life Anime - nun fast...

  • Plastic Memories Vol. 1

    Nach Shigatsu wa kimi no Uso erscheint nun der nächste Romantik-Anime durch peppermint Anime in Deutschland.

  • Werbung
    • Tag-Cloud

      Artikel zu verschiedenen Stichwörtern

    • steins gate peppermint anime deutsche synchro
    • Beliebte Artikel

      Die beliebtesten Artikel der letzten 90 Tage

    • Rezension: Nagi no Asukara

      Eine große Überraschung war für mich das Romantik-Drama Nagi no Asukara. Hier findet ihr eine ausführliche Video-Rezension zu diesem Titel.